font-awesome-load
material-design-icons-load
de | en | fr
Connect | Favorites (0) | My searches (0) | Basket (0) | RBA Köln | Barrier-free | FAQ
 
 
  • User Administration (Register, New Password)

Do you already have access? Login here!

Email address:
Password:

Register!

Registration is quite simple. We only need your email address in order to provide you with your password. Your advantages? We save your favorites, your last searches and your basket. That means much more convenience for you.


Forgot password? Reset password.!

Forgot password? No problem. Enter your email address and we'll send you a new one

50 Johr Bläck Fööss – Jubiläumsausstellung im Kölnischen Stadtmuseum

1970 betrat eine Gruppe junger Männer in Jeans, mit langen Haaren und barfüßig die Kölner Karnevals-Bühnen. Entsprechend ihres Auftretens gaben sie sich als Band den Namen „Black Fööss“ und sangen fortan ihre Lieder in kölscher Sprache. Während das alteingesessene Establishment der Karnevalsvereine über dieses Auftreten regelrecht schockiert war, eroberten die Musiker mit Songs wie „Drink doch eine met, „En unseren Veedel“, „Mer losse d‘r Dom en Kölle“ oder „De Mama kritt schon widder e Kind“ in Windeseile die Herzen ihres Publikums. Es folgten große Hits wie „Dat Wasser vun Kölle es jot!“ oder „Kölle am Rhing“.

Noch heute – 50 Jahre später und mittlerweile in anderer Besetzung- verpacken die Bläck Fööss ihre kleinen Geschichten aus dem Alltagsleben in mitreißende Musik und bringen die Kölner in zahlreichen Auftritten in Kneipen, auf Bürgerfesten, im Karneval und bei Festivals zum Nachdenken, Mitsingen und Mitschunkeln.

2020 würdigt das Kölner Stadtmuseum die Bläck Fööss in einer großen Jubiläumsschau. Die 50jährige Geschichte der Band wird in zahlreichen Facetten gezeigt. Neben Texten, Fotografien und eingespielten Musikstücken illustrieren zahlreiche Gegenstände aus dem Archiv der Black Fööss und ihrem persönlichen Besitz das Leben und Arbeiten der Musiker.


 
End of caption